„Bei uns findest Du Deinen Weg zu einer belastbaren Mensch-Hund-Beziehung“

Wie findest Du bei uns das passende Angebot für Dich und Deinen Hund?

Der folgende Ablauf hat sich bewährt, um bestmöglich und nachhaltig auf Dich und Deinen Hund einzugehen:

Der Beginn unseres Weges

Entweder über den Basiskurs für Welpen/Junghunde …
In dem achtwöchigen Kurs mit sechs Teilnehmern wird die Basis für eine passende Mensch-Hund Kommunikation gelegt. Orientierung am Menschen, Rückruf, Leinenführigkeit, Hundekommunikation und Bindungsthemen finden hier ausreichend Platz. Der junge Hund darf erst einmal die Grundlagen lernen und der Mensch und sein Hund wachsen als Team zusammen. Ein stabiles Fundament entsteht, auf dem alles Weitere passend aufgebaut werden kann. Als Resilienzexperten wird auch auf die Förderung eines stabilen Stresssystems geachtet. Hier findest Du den Ablauf der Welpengruppe.

… oder über die Erstberatung, Verhaltens-, Bindungs- und Beziehungsanalyse bei Vanessa Engelstädter
Das sind 1,5 Stunden, in denen ich das Mensch-Hund Team kennenlerne. Wie ist die Persönlichkeit des Hundes, wie geht er mit Stress um, sieht er seinen Menschen als Ansprechpartner? Wie ist der erzieherische Zugriff zum Hund? Welche Missverständnisse liegen in der Kommunikation? Kann sich der Mensch passend zu seinem Hund ausdrücken? Dabei kommt oft die Videokamera zum Einsatz, so dass die Themen in aller Ruhe besprochen und angeschaut werden können. Mit dem Wissen begehen wir dann gemeinsam den individuell passenden Trainingsweg. Auf Wunsch bleiben wir in weiteren Einzelstunden an euren Themen dran. Vor allem verhaltensoriginelle Hunde brauchen erst die intensive Begleitung, bevor es in die größeren Hundegruppen geht. Die Dauer des Weges richtet sich nach Deinen Wünschen und Bedürfnissen.

Der weitere Weg

Ist die Basis noch nicht stabil genug, sind neben den Einzelstunden unsere Kompaktkurse das Passende. Diese Kurse haben bestimmte Themen als Überschrift, beispielsweise Rückruf, Leinenführigkeit, Orientierung am Menschen, Vertrauensaufbau, Selbstregulation. Die Kurse gehen meist über drei Einheiten in einer festen und kleinen Gruppe. Außerdem sind sie in „Junge Hunde“ und „Ältere Hunde“ unterteilt. So passen auch die Leistungslevel zusammen.

Wenn die Basis stabil ist, und der Mensch sich bereits auf einen guten und passenden Weg mit dem Hund befindet, kann in den Gruppenstunden in reizvoller Umgebung trainiert werden. Die Gruppenstunden sind dann sozusagen das „echte Leben“. Mit unvorhergesehenen Situationen, immer wechselnden Teilnehmern und Trainern in etwas stressvollerer Umgebung, lernt der Hund seinen Menschen zu vertrauen und umgekehrt. Hier wird direkt an der Resilienz und an Bindung gearbeitet. Nach dem Motto: den guten Steuermann, -frau erkennt man auf stürmischer See. Allerdings klappt es nur, wenn der Mensch bereits weiß, wie man steuert und wohin die Reise geht. Die Gruppenstunden sind unterteilt in Jung und Wild (circa 7. bis 12. Lebensmonat) und Social Walk und mehr (ab 12 Monaten).

Die wertvollen Abzweigungen des Weges

Workshops, Kurse und Vorträge
In Workshops, Kursen und Vorträgen gibt es viele Möglichkeiten, ein gutes Team zu werden. Denn bei uns heißt es nicht „der perfekte Hund“, sondern „das perfekte Mensch-Hund Team“, in dem beide Teammitglieder sich gut kennen und einander vertrauen.

Kind und Hund-Kurse
In den Kind und Hund-Kursen lernen Kinder einen passenden Umgang mit ihrem Hund. Außerdem wird hier viel Wert auf das Teambuilding und dem gegenseitigen Verständnis gelegt.

Fit im Alltag Kurs
Der Fit im Alltag Kurs bereitet optimal auf die Niedersächsische Sachkundeprüfung (Hundeführerschein) mit abschließender Prüfung einer externen Prüferin vor. Ebenfalls ist er ein empfehlenswerter Einstiegskurs vor den Gruppenstunden, um an der Basis zu arbeiten.

Beschäftigungsbereich
Besonderes Augenmerk liegt bei uns auf dem Beschäftigungsbereich. Viele positive Emotionen und Hormone gleichen hier den alltäglichen Stress aus. Zudem werden die Resilienz- und Stressresistenz erhöht, auf diesem Gebiet sind wir Spezialisten. Ob im Dummykurs, beim TrickDog, WolfsGolf, Longieren, Sucharbeit: Hunde werden hier zu Helden!

Stresscoachings und VagusYoga
sind bei uns wichtige Möglichkeiten, um auch den Menschen in seiner Stabilität zu unterstützen. So kannst Du für Deinen Hund ein guter Ansprechpartner im Konflikt werden und er dankt es Dir, mit mehr Orientierung im Alltag. Ein schöner Nebeneffekt ist die eigene innere Ruhe und Gelassenheit, die sich dann einstellt.

Events
Um das Ganze abzurunden gibt es noch schöne Events, zum Beispiel Hundewanderungen, Weihnachtskekse backen, Fotoshootings, kleinere Ausflüge, Krimitouren und Spendenspaziergänge. Gemeinsam macht die Hundeerziehung einfach mehr Spaß.

Am Ende des Trainingsweges stehen für uns die mündigen Hundebesitzer, die Experten für die eigenen Hunde sind und selbstständig entscheiden können, wie in den verschiedenen Situationen am besten gehandelt wird.

Das Team

Das bin ich, also Vanessa Engelstädter, Inhaberin der Hundeschule und seit 15 Jahren mit viel Herzblut im Mensch-Hund Training tätig. Ich bin sehr froh, solch ein gutes Team an meiner Seite zu haben, die meine Vorstellung eines guten und respektvollen Miteiananders genauso leben. Meine Vita.

Ines, meine rechte Hand. Die Bürofee der Hundeschule, Organisationswunder und Rückenfreihalterin. Ihre Labradorhündin Emmy ist stets an ihrer Seite. Ines ist unheimlich empathisch und unheimlich engagiert. Jede(r) braucht eine Ines im Unternehmen.

Ute, Labradorzüchterin mit Leib und Seele und dazu passend: unsere Dummy-Expertin. Sie führt die Beschäftigungskurse im Apportierbereich und macht das wunderbar kleinschrittig und mit gleichbleibender Begeisterung.

Conny, seit vielen Jahren Hundetrainerin, ist derzeit in Elternzeit. Ihr Wissen zum Thema „schwieriger Hund“ ist super. Das mag ebenfalls an einer gewissen „Betroffenheitskompetenz“ liegen, so als Mehrhundehalterin und Catahoula Besitzerin.

Nicole, als Erzieherin, sozialpädagogische Familienberaterin und systemische Therapeutin kann sie perfekt zwischen Kind und Hund vermitteln. Sie macht bei uns die „Kind und Hund“ Kurse. Sie hat größtes Verständnis für charakterstarke Hunde, das können ihre beiden Appenzeller Sennenhunde bestätigen.

Jessica K., Hundetrainerin mit viel Liebe zum Detail, hat ihre Leidenschaft im TrickDog-Bereich entdeckt, wozu sie zufällig den passenden Hund hat. Sunny, die clevere Australian Shepherd Hündin, ist ein wahres Lerngeschenk. Außerdem betreut sie unsere Welpen.

Jessica S. ist nicht nur eine super Dogwalkerin mit eigenem Gassiservice, sondern ebenfalls Hundetrainerin mit viel Herzblut. Sie ist unser Allrounder in der Hundeschule. Ihr Hund Loui ist ebenfalls ein Therapiehund beim DRK.

Tanja, unsere Kreativtrainerin sprudelt nur so vor Ideen. Hauptberuflich arbeitet sie beim Deutschen Roten Kreuz und wir begleiten zusammen die Therapiehunde-Teams in Wolfsburg. Ihr Hund Sammy ist ebenfalls ein Therapiehund.

Sina kennt aus eigener Erfahrung den steinigen Weg der Welpenerziehung hin zum vertrauensvollen Mensch-Hund Team. Als Hundetrainerin betreut sie bei uns die Welpen und die jungen Wilden. Ihr Hund Django, ein Australian Shepherd, zeigt gerade als Pubertier wie wichtig ein Dranbleiben ist.

Diana steht bei uns in der Hundeschule für den ganzen Bereich der verbindlichen Leinenführigkeit und der konsequenten Hundeerziehung. Sie lebt diese Konsequenz auch mit ihrer Hündin Luna, die ein echtes Charakterköpfchen ist. Dabei kommt die Freude aneinander nicht zu kurz.

Alle Trainerinnen bringen bei uns ausreichend Qualifikation durch Ausbildungen und Weiterbildungen für das zu bearbeitende Themengebiet mit. Die Erlaubnispflicht für HundetrainerInnen nach § 11 Abs. 1 Nr. 8f TSCHG ist selbstverständlich vorhanden.